Sie sind hier: Home / Aktuelle Nachrichten / 2017 / 10 / A6
Diese Seite vorlesen:

Sperrung Kreisstraße 4170

Aus-, Neubau und Erhaltung A6: Sperrung der Kreisstraße 4170 zwischen Dielheim und Rauenberg ab 13. November 2017. Fahrbahnverbreiterungen und Brückenneubau erfordern 20-wöchige Sperrung des Brückenbauwerks 507. Umleitungsverkehr für PKW und LKW mit betroffenen Gemeinden einvernehmlich abgestimmt.

Aufgrund von Fahrbahnverbreiterungen und des Brückenneubaus der nördlichen Brückenhälfte im Rahmen des Ausbaus der A6 zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg, in Fahrrichtung Mannheim, wird es zu einer rund 20 wöchigen Sperrung der Unterführung und somit der Kreisstraße K4170, beidseitig, kommen.

Diese beginnt am Montag, den 13.11. 2017 und soll am 10.04.18 beendet sein.

Im Vorfeld konnte gemeinsam mit den anliegenden Gemeinden ein umfangreiches Verkehrskonzept für die Umleitung des PKW – und LKW-Verkehrs und die hierfür nötige Verkehrsbeschilderung vereinbart werden.

Ein Teil des LKW-Verkehrs zwischen Sinsheim und Rauenberg wird südlich der A6 umgeleitet. Der LKW- Verkehr zwischen Wiesloch und Sinsheim nördlich der A6 über Zuzenhausen.

Anliegende Unternehmen mit hohem LKW-Aufkommen werden gebeten, ihre Fahrer, Subunternehmer und Lieferanten frühzeitig über die ausgewiesenen Umleitungsstrecken zu informieren.

Die Sperrung der K4170 betrifft für diesen Zeitraum auch den Rad- und Fußgängerverkehr.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die örtlichen Ausschilderungen zu beachten.

Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der aktuellen Verkehrslage.

Über die ViA6West GmbH & Co.KG: Die Projektgesellschaft ViA6West GmbH & Co.KG – bestehend aus HOCHTIEF, DIF Infrastructure IV und JOHANN BUNTE – wird die Bundesautobahn A6 zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg in Baden-Württemberg im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland, diese vertreten durch das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Regierungspräsidium Stuttgart, planen, finanzieren, bauen, betreiben und erhalten. Das Projektvolumen liegt bei ca. 1.3 Milliarden Euro. Davon entfallen gut 600 Millionen Euro auf den Bau.

(Pressemitteilung der ViA6West)