Sie sind hier: Home / Aktuelle Nachrichten / 2017 / 10 / Goldfische
Diese Seite vorlesen:

Goldfische zu verschenken

Im Frühsommer wurden der Stadt Wiesloch von kurzsichtigen Zeitgenossen mindestens 300 junge Goldfische in das Amphibienbrutbecken im Gerbersruhpark eingesetzt.

Wahrscheinlich dachte der/diejenige, etwas Gutes für die Fische zu tun. Tatsächlich hatten diese auch einen schönen Sommer und wuchsen prächtig. Fraßen allen Amphibienlaich und zerstörten damit die diesjährige Population von Molchen und Kröten im naturnahen Wasserbecken. Da es sich um geschützte Amphibien handelt, war dies ein massiver Einbruch der Population. Fische und Amphibien in einem so kleinen Becken passen nicht zusammen.

Jetzt, im Oktober, steht die Stadt vor einem zweiten Problem: die Wasserbecken werden über Winter abgelassen, wie jedes Jahr, und damit werden die schönen roten, schwarzen und braunen Goldfische keine Zukunft mehr dort haben. Goldfische leben bis zu 10 oder mehr Jahre lang. Sie dürfen auch nicht in Naturteiche oder Bäche oder Seen ausgesetzt werden, weil sie die heimischen Fischarten verdrängen und eben nicht heimisch sind.

Um die Tiere nicht töten zu müssen, denn weder Zoos noch Zoohandlungen nehmen solche Fische an, möchte die Stadt Wiesloch nun allen Interessierten, die eine artgemäße Fischhaltung nachweisen können, diese Fische schenken. Wenige, einige oder viele, je nach Möglichkeiten. Es ist dringend und muss schnell gehen, da nur noch wenige Tage bleiben, bevor die Becken abgelassen werden.

Interessierte mögen sich bitte bis zum 23. Oktober spätestens bei uns melden.

Kontakt: Stadt Wiesloch, Abteilung Umweltschutz, Monika Stein (Telefon 06222 84-350, E-Mail: monika.stein@wiesloch.de) oder Lukas Lehner, FÖJ, Telefon 06222 84-295 , E-Mail lukas.lehner@wiesloch.de)