Sie sind hier: Home / Über Wiesloch / Flucht & Asyl
Diese Seite vorlesen:

Asylsuchende in Wiesloch

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Interessierte, wir wollen Sie über das Thema „Flüchtlinge in Wiesloch“ transparent informieren.
 
Seit Februar 2015 beherbergt der Rhein-Neckar-Kreis in Wiesloch Menschen, die auf der Flucht sind und in Deutschland Asyl beantragen. Wir wollen diese in Wiesloch willkommen heißen und Ihnen mit Offenheit und Respekt begegnen.
 
Wir haben Ihnen hier einige Informationen zusammengestellt.

Weitere Linktipps:
Integrationsministerium Baden-Württemberg
Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge

Das Thema „Flüchtlinge“ ist bei uns direkt in der Verwaltungsspitze angesiedelt. Bürgermeister Ludwig Sauer betreut diesen Themenbereich. Viele Abteilungen des Rathauses sind involviert.

Info-Veranstaltung:

Am 13.07.2017 fand im Bürgersaal des Alten Rathauses der Stadt Wiesloch ein Informationsabend über die Flüchtlingssituation in Wiesloch statt. 
Hartmuth Michel, Regionalkoordinator Integration, des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge referierte zum Ablauf des Asylverfahrens sowie zu Integrationskursen. Die Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Wiesloch, Carmen Görl, berichtete über die Flüchtlingssituation in Wiesloch und referierte kurz über verschieden Themenschwerpunkte wie vorläufige Unterbringung, Sprache, Arbeit, Bildung und andere Themen. Diana Fessler, Leiterin des Fachbereiches 3 Bürgerdienste, Öffentliche Sicherheit und Ordnung berichtete über die Anschlussunterbringung und Frau Annegret Sonnenberg referierte über die Arbeit des Netzwerk Asyl.
Viele Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil und die vielen Fragen zeigten, dass hier großes Interesse besteht.

Privater Wohnraum gesucht

Die Stadt Wiesloch sucht auch weiterhin Wohnungen und Häuser zur Anschlussunterbringung und zum Familiennachzug von Flüchtlingen im gesamten Stadtgebiet, gerne auch in den Ortsteilen, und bittet alle privaten Eigentümerinnen und Eigentümer um Mithilfe.
 
Wer entsprechenden Wohnraum zur Verfügung hat und bereit wäre, diesen an die Stadt Wiesloch zu vermieten, kann sich unverbindlich an die Liegenschaftsabteilung der Stadt Wiesloch wenden:
Ansprechpartnerin ist Frau Bajohr, Telefon-Nr. 06222/84-304.
Per Mail erreichen Sie uns unter liegenschaften@wiesloch.de
 
Bereits im vergangenen Jahr 2016 war die Stadt Wiesloch bei der Akquise von Wohnraum sehr dankbar, dass aus der Bevölkerung so viele Angebote eingingen.
 
Festhalten will man vor allem weiterhin stark an der dezentralen Unterbringung, das bedeutet die Wohnungen und Häuser sollen möglichst auf alle Ortsteile und die Kernstadt verteilt sein, damit die Integration so gut als möglich gefördert werden kann.


Privater Wohnraum für Jesiden gesucht

Netzwerk Asyl Wiesloch: AG „Wohnen": Personalisierte Suche für irakische Jesiden

Wohnraum gesucht: „Anschlussunterbringung“
Seit mittlerweile mehr als einem Jahr leben Flüchtlinge in Wiesloch. Nach und nach wird vom „BAMF“ (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) über die Asylanträge entschieden. Nach der Anerkennung des Asylantrags muss ein Flüchtling nach einer Übergangsfrist die Gemeinschaftsunterkunft oder die Notunterkunft in der Kreissporthalle verlassen und eigenen Wohnraum beziehen. Im Behördendeutsch spricht man von „Anschlussunterbringung“. Wer wirtschaftlich noch nicht auf eigenen Beinen steht, für den übernimmt eine Behörde, in der Regel das Jobcenter, die Mietkosten.

Junge Jesiden aus dem Irak
Aktuell sind mehrere junge Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren auf Wohnungssuche. Sie stammen aus dem Irak, sind mittlerweile als Flüchtlinge anerkannt und besuchen einen Integrationskurs in Wiesloch. Sie gehören zur Religionsgemeinschaft der Jesiden.

Jesiden: Weder Christen noch Muslime
Die religiöse Minderheit der Jesiden, beheimatet im nördlichen Irak, hatte sehr zu leiden unter der grausamen Verfolgung durch den sog. „Islamischen Staat“. Jesiden bilden eine eigene Religionsgemeinschaft. Sie sind weder Christen noch Muslime. Auch besitzen sie kein „heiliges Buch“. Vielmehr wird der Glaube in mündlicher Überlieferung weitergegeben. Im Verlauf von vier Jahrtausenden haben immer wieder andere Religionen, darunter auch Judentum, Christentum und Islam, den Glauben der Jesiden beeinflusst. So gibt es etwa ein an die christliche Taufe erinnerndes Ritual. Die Religion der Jesiden ist monotheistisch: Der allmächtige Gott erschuf die Welt aus einer Perle. Nach einiger Zeit formten sieben heilige Engel aus dieser Perle die Welt mit allen Himmelskörpern.

Vermieter: Bitte melden
Wenn Sie einem oder mehreren dieser jungen Männer Wohnraum zur Verfügung stellen möchten, melden Sie sich bitte bei der Stadt Wiesloch unter der Telefonnummer 06222 / 84-362 oder per Email an wohnraum@wiesloch.de. Die Stadt Wiesloch arbeitet bei der Vermittlung von Wohnraum an anerkannte Flüchtlinge mit dem „Netzwerk Asyl Wiesloch“ zusammen.


Netzwerk Asyl

Internetseite des Netzwerk Asyl

Bereits unmittelbar nachdem die Pläne des Kreises bekannt waren meldeten sich Bürgerinnen und Bürger aus den unterschiedlichsten Gruppen und mit ganz verschiedenem Hintergrund im Rathaus und boten ihre Hilfe an. Jüngeren und älteren Damen und Herren von Sport- und kulturtragenden Vereinen, von Hilfsorganisationen, Kirchengemeinden und anderen Religionsgemeinschaften war und ist es wichtig, den Menschen aus aller Welt eine herzliche Aufnahme in unserer Stadt zu bieten. Neubürger/innen und Alteingesessene fragten ebenso bei uns an wie Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, jeder mit seinen eigenen Erfahrungen und seinem speziellen Kontext. Recht schnell war klar, dass diese ganzen positiven Kräfte zusammengeführt und gebündelt werden sollten. Hier boten sich die Bürgerstiftung und das EhrenamtsBüro an, die beide auf ein funktionierendes Netzwerk, einen umfangreichen Erfahrungsschatz und das erforderliche Organisationstalent verfügen.
 
Es wurde ein Organisationsmodell entworfen, das die regelmäßige Begegnung der verschiedenen Akteure ermöglichen und deren Einsatz je nach persönlichen Neigungen und Fertigkeiten gewährleisten soll. So wurden drei Arbeitskreise für „Bildung“, „Soziales“, „Freizeit, Sport  und Kultur“ eingerichtet. Ein Lenkungskreis optimiert die Zusammenarbeit der einzelnen Arbeitskreise und stellt die Verzahnung zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen sicher. Bürgerinnen und Bürger mit besonderer Erfahrung kümmern sich um die Ehrenamtlichen selbst und stehen bei Bedarf beispielsweise für Supervisionen zur Verfügung.

Mittlerweile arbeiten über 240 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit. Die Damen und Herren haben es mit großem Engagement geschafft, eine Willkommenskultur in unserer Stadt aufzubauen, die ihresgleichen sucht.
 
Wer sich gerne engagieren möchte, kann sich direkt für einen Arbeitskreis anmelden, dies geht schnell und direkt auf dem Portal des EhrenamtsBüros: www.ehrenamtsportal-wiesloch.de


Weitere Informationen

Bürger-Informationsveranstaltung im Palatin, 22.02.2016:
Öffentliche Sitzung des Gemeinderats, 27.01.2016:

Kontakt

Carmen Görl, Flüchtlingsbeauftragte, Fachbereich 3
Rathaus, Zimmer 008, 2. Untergeschoss
Telefon: 06222 84-359, Fax: 06222 84-42109
fluechtlingsbeauftragte@wiesloch.de

 

buy local

Facebook

Alte Bilder

Ansicht, Lithografie.

Hauptstraße

Hauptstraße, vor 1890.

Untere Hauptstraße 1910

Untere Hauptstraße 1950/60er

Heidelberger Straße, 1901.

Stadtbahnhof, 1901.

Sammlung Lamerdin

Metropolregion