Diese Seite vorlesen:

Mo, 11.09.2017 - Do, 30.11.2017

Kunst im BÜTZ: Stadtlandschaften - schwarz, weit, metaphorisch

Veranstalter

Bürgertreff am Adenauerplatz

Veranstaltungsort


Kurzbeschreibung

Bis Ende November stellt Friedrich E. Becht zum zweiten Mal im Bürgertreff am Adenauerplatz aus. Vielen ist er bekannt für seine stimmungsvollen Fotografien aus dem Kraichgau, dieses Mal sind urbane Landschaften in Tokyo, Yokohama, Shanghai und anderen Metropolen seine Fotomotive.

  


Beschreibung

Skycraper und seltsam leblose Bauwerke stellt er in seinen neuen Bildern bewusst kontrapunktisch dem heimatlichen Genre seiner letzten Ausstellungen gegenüber. Zu sehen sind keine gehetzten oder an den sozialen Rand gedrängte Menschen, keine heruntergekommenen Stadtviertel und weit und breit auch kein zur Schau stellen von exotischen oder flippigen Lebensweisen. Was Friedrich E. Becht hervorheben möchte, ist das Konträre im Urbanen, das ganz besonders in Mega-Metropolen gegenwärtig scheint aber auch bei uns in der Region zu finden ist. Es ist das Zwiespältige was er sucht, genau dort, wo sich Protziges, Naives, Klassisches, Erhabenes, Ästhetisches und Faszinierendes aber noch mehr Belangloses, Beliebiges und Sinnentleertes trifft. Dort wo Kunst und Kitsch seltsame Symbiosen eingehen.

  

„Ich hatte Glück, in einer Zeit in der japanischen Mega-Metropole Tokyo zu sein, die mir einen besonderen Blick ermöglichte. In einer Zeit in der diese Großstadt befremdlich ruhig wird – um den Jahreswechsel. Die Menschen genießen es zuhause zu sein. Und die Fassaden gigantischer Skycraper, ansonsten überquellend vor Licht, sind kaum beleuchtet. Selbst die U-Bahnen verkehren nach eingeschränktem Fahrplan. Nur der Flugverkehr ist wie immer, ungebrochen heftig. In dieser Zeit lohnt der Blick, zwischen kalten Betongebäuden hinauf zum Himmel. Dort ist Überraschendes zu sehen: Einzelne, schnell dahin ziehende Wolken, tiefblauer Himmel, tiefstehendes Sonnenlicht und Flugmaschinen aller Art ergeben vor trist, dunkler Architektur ein surreales Bild. Eine Szenerie fast wie in Spiderman-Comics.“ Friedrich E. Becht.  

Die Werke  können während der Öffnungszeiten besichtigt werden.

Diese sind montags von 14.30 bis 17.30 Uhr, freitags von 9.30 bis 13.00 Uhr, sowie zu allen anderen Veranstaltungen im BÜTZ. Am Abend kann die Ausstellung jeweils am Dienstag, dem 19. September, am 17. Oktober und am 7. und 22. November jeweils von 18.30 bis 21.00 Uhr besucht werden. Der Bürgertreff befindet sich in der Schloßstraße 1 in Wiesloch.


Mo, 27.11.2017 - So, 17.12.2017

Wieslocher Weihnachtszauber

Veranstalter

Stadtmarketing Wiesloch e.V.
Postfach: 1111
69152 Wiesloch

Veranstaltungsort

Innenstadtbereich, Fußgängerzone

Mi, 29.11.2017 17:30

TU-Ausschuss des Gemeinderats

Veranstalter

Stadt Wiesloch
Marktstraße 13
69168 Wiesloch
Telefon: (06222) 841
Fax: (06222) 84377

Veranstaltungsort

Altes Rathaus Wiesloch
Marktstraße 15
69168 Wiesloch

Kurzbeschreibung

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt


Beschreibung

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt.

Die öffentlichen Sitzungen finden in der Regel um 17:30 Uhr im Bürgersaal des Alten Rathauses statt. Bitte entnehmen Sie die genaue Uhrzeit und den Sitzungsort der Tagesordnung, siehe Link.

 


Mi, 29.11.2017 19:00

Französischer Abend und Lesung mit Alexander Oetker

Veranstalter

Stadt Wiesloch
Marktstraße 13
69168 Wiesloch
Telefon: (06222) 841
Fax: (06222) 84377

Veranstaltungsort

Kulturhaus
Gerbersruhstraße 41
69168 Wiesloch
Telefon: +06222929318 (811)

Kurzbeschreibung

Die Stadt Wiesloch (Fachgruppe Kultur- und Sport)  veranstaltet am Mittwoch, 29. November 2017, 19 Uhr im Kulturhaus einen französischen Abend mit Alexander Oetker und dem Jazzduo Amann/Hornung.


Beschreibung

Der Autor Alexander Oetker legte in diesem Jahr sein Krimi-Debüt vor. Der Roman „Retour – Luc Verlains erster Fall“ stieg sofort nach Erscheinen in die Top 20 der Spiegel-Bestsellerliste ein. Oetker ist politischer Korrespondent und Reporter der Mediengruppe RTL Deutschland. In der Vergangenheit berichtete er u.a. über den Absturz des Germanwings-Fluges in den französischen Alpen und nach den November-Anschlägen in Paris.

Berlin ist seine Heimat. Frankreich sein Sehnsuchtsort Und wovon lässt sich besser träumen, als von kilometerlangen Sandstränden mit der perfekten Welle? Von einem kühlen Glas Weißwein? Von Austern, Meeresfrüchten, französischer Lebensart?

Die Lesung von Alexander Oetker wird begleitet vom Jazzduo Amann/Hornung, die ein vielfältiges und unterhaltendes Menü aus Chansons, Jazz, Pop und Swing präsentieren werden. Der Eintritt beinhaltet auch ein Glas französischen Wein und verspricht, auch an einem kalten, dunklen Abend etwas Sonne und Wärme zu bringen.

Der Eintritt beträgt 8 Euro (Schüler/Studenten 6 Euro. Die Karten sind im Vorverkauf ab 9. November an der Zentrale des Rathauses und in der Stadtbibliothek zu erwerben. Zusätzlich sind Karten an der Abendkasse erhältlich.