Diese Seite vorlesen:

Aktionen zum Weltflüchtlingstag 2018

Lustige Runde am gedeckten Tisch auf dem Evangelischen Kirchplatz.

Seit 2001 wird der Weltflüchtlingstag jedes Jahr am 20. Juni begangen. In etwa hundert Ländern finden hierzu Veranstaltungen statt, mit denen die Teilnehmenden ihre Solidarität mit Flüchtlingen zum Ausdruck bringen. Auch in Wiesloch gab es zu diesem Tag mehrere Aktionen.

Schulprojekt mit der Bertha-Benz Realschule
Zum Weltflüchtlingstag initiierte Carmen Görl als Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Wiesloch, in Zusammenarbeit mit der Bertha-Benz-Realschule ein Schulprojekt. Eine Vorbereitungsklasse (VKL) und eine Regelklasse wurden am Vormittag im Rahmen ein Projektarbeit zusammengebracht. (In einer Vorbereitungsklasse findet eine intensive deutsche Sprachförderung statt). Ziel des Projekts war es, dass sich die Schülerinnen und Schüler beider Klassen kennenlernen und etwas über die Länder erfahren, aus denen die Familien der Geflüchteten stammen. „Langfristig besteht natürlich der Wunsch, dass die Schülerinnen und Schüler nach dem Projekt weiterhin Kontakt haben, Freundschaften entstehen und die Kinder und Jugendlichen der Regelklassen die VKL-Schülerinnen und -Schüler unterstützen“, so Görl in der Zusammenfassung.
 
Die Vorbereitungsklasse von Frau Fleck (darunter sind Schülerinnen und Schüler aus der Türkei, Litauen, Bulgarien, Syrien, Irak und die Klasse 6b von Frau Brandt, fanden gleich zu Beginn gut zueinander und bildeten klassenübergreifende Gruppen. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten gemeinsam, wie sich ihre Kulturen unterscheiden und was sie verbindet. Darunter fallen z. B. auch die kulturtypischen Begrüßungen und Verhaltensweisen, was die Schüler dann in einem Spiel selbst erfahren durften. Vorbereitete Steckbriefe der einzelnen Länder kamen anschließend zum Einsatz. Die Schülerinnen und Schüler berichteten allerlei Wissenswertes aus „ihren“ Ländern: Syrien, Irak, Litauen, Russland, Türkei, Bulgarien, Kosovo und Kongo. Auch deutsche Kinder, deren Opa oder Oma z. B. aus dem Sudetenland stammen, hatten Interessantes zu erzählen.
Im zweiten Teil des Vormittages wurden Gruppen gebildet: Eine Gruppe bereitete leckere Gerichte in der Schulküche zu und die andere Gruppe spielte Fußball und machte Spiele wie z.B. Tauziehen, Wurfspiel und Staffellauf.
Um 12.30 Uhr trafen sich alle an der Grillstelle im blühenden Schulgarten, um sich mit Würstchen im Fladenbrot und weiteren internationalen Gerichten zu stärken. Bürgermeister Ludwig Sauer und Ulrike Freiling, Schulleiterin der Bertha-Benz-Realschule, waren dazu eingeladen und freuten sich besonders über das reichhaltige Nachtisch-Buffet, das neben einem sommerlichen Obstsalat auch syrisches Gebäck zu bieten hatte.
 
Stand auf dem evangelischen Kirchplatz
Am Nachmittag wurde der Weltflüchtlingstag auch für die interessierte Öffentlichkeit transparent. Der offene Marktstand bot Gelegenheit, dass sich Wieslocher und Geflüchtete gegenseitig noch besser kennen lernen. Geflüchtete kochten traditionelle Gerichte und jeder konnte sich an den gedeckten Tisch setzen und mitessen. Viele Passanten blieben neugierig stehen und kamen mit den Ausstellern ins Gespräch. Das Schöne war die gute Zusammenarbeit zwischen den Akteuren und die Präsenz der Geflüchteten: Von 16-18 Uhr informierten hier die Stadt Wiesloch (Flüchtlingsbeauftragte), Caritas, Diakonie, Malteser, Amnesty International, Netzwerk Asyl und die Katholische Kirche auch über die konkrete Situation Geflüchteter in Wiesloch.

Info-Stand auf dem Evangelischen Kirchplatz
Info-Stand in der Fußgängerzone
 

Facebook

Service

Baustellen

Link zur neu gegründeten Bürgergenossenschaft Wiesloch eG

buy local

Förderung der Bundesregierung

Ehrenamtsportal

Logo und Link zum Wieslocher Ehrenamtsportal

Onleihe

Mädchen mit Tablet und Hinweis auf den Start der Onleihe der Stadtbibliothek Wiesloch am 24.10.2014

Telefon 115

Telefon 115: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr

Stadtbibliothek

Logo Stadtbibliothek

Metropolregion