Diese Seite vorlesen:

Insektenfreundliche Neubepflanzung von Beeten

Gärtnerin Jennifer Eichhorn bepflanzt das Beet auf dem Dorfplatz Frauenweiler.

Das Thema „Insektensterben“ beschäftigt auch die Mitarbeiter/innen der Stadtgärtnerei, und so wurde dieser Tage ein Beet bei der Grundschule Frauenweiler und dem Dorfplatz mit mehrjährigen „Bienenstauden“ bepflanzt.

Das Beet bei der Grundschule war bereits auf einer Liste für die Neupflanzungen. Für die Kinder der Grundschule ist das ein idealer Lernort, an dem man die verschiedenen Insekten beim Bestäuben der Blüten beobachten kann.

V.l.n.r.: Rüdiger Hilswicht  (StadtgärtnereiI, Tanja Fritz (Stadtteilverein), Andreas Goldschmidt (Stadtgärtnerei), Meinrad Singler (Leiter Grünflächen), Esther Kirsch (Rektorin Grundschule Frauenweiler), Stefan Seewöster (Vorsitzender Stadtteilverein).

Am Dorfplatz bringt die neue Staudenbepflanzung zudem den Vorteil, dass diese langlebiger und damit kostengünstiger ist als eine traditionelle Wechselbepflanzung. Auch wenn sie im Vergleich zu einer Sommerblumenbepflanzung nicht ganz so farbenprächtig ist, dient sie doch als Anregung und als Muster-Beet mit einem Pflanzensortiment, das unseren Wildbienen und Schmetterlingen über die ganze Vegetationszeit viel Nahrung bietet.

Die Idee zur Neubepflanzung entstand durch ein Gespräch mit der Aktion „Frauenweiler bient auf“ des Stadtteilvereins, und konnte spontan umgesetzt werden.

Pflanzenliste

Dorfplatz:
Nachtkerze, Lavendel, Indianernessel, Spornblume, Rote Lichtnelke, Malve, Dost

Grundschule:
Duftnessel, Schafgarbe, Alpen-Mannstreu, Königskerze, Mauerpfeffer, Bergaster, Katzenminze, Taglilie

 

Facebook

Service

Baustellen

Link zur neu gegründeten Bürgergenossenschaft Wiesloch eG

buy local

Förderung der Bundesregierung

Ehrenamtsportal

Logo und Link zum Wieslocher Ehrenamtsportal

Onleihe

Mädchen mit Tablet und Hinweis auf den Start der Onleihe der Stadtbibliothek Wiesloch am 24.10.2014

Telefon 115

Telefon 115: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr

Stadtbibliothek

Logo Stadtbibliothek

Metropolregion