Sie sind hier: Home / Aktuelle Nachrichten / 2018 / 07 / JPB-Hütte
Diese Seite vorlesen:

Johann-Philipp-Bronner Hütte wurde mit Spendengeldern runderneuert

Von der nach dem Wieslocher Weinbaupionier benannten Schutzhütte in den Weinbergen hat man einen herrlichen Blick auf Rauenberg, das Angelbachtal und auf den Letzenberg.

In den Achtziger Jahren wurde die Schutzhütte im Gewann Hägenich durch die Wieslocher Abteilung des Technischen Hilfswerkes errichtet. Seither ist die in herrlicher Aussichtslage errichtete Schutzhütte mehrmals umgebaut und aufgewertet worden. In den vergangenen Monaten erhielt die Hütte einen komplett neuen Farbanstrich. Beschädigungen am Holz und bei der Dacheindeckung wurden dabei mit ausgebessert. Eine Ablage aus Stahlblech für einen Tischgrill soll die unvermeidlichen Grillfeiern in geordnete Bahnen lenken helfen. Der weitaus überwiegende Teil der vielen Besucher hält sich laut Rainer Kircher, der die Hütte auf seiner täglichen Tour durch die Weinberge regelmäßig aufsucht und bei Bedarf auch mal reinigt, an die Vorgaben und räumt die Hütte nach einer Feier wieder penibel auf.

Für die Runderneuerung der Hütte musste ein Betrag von rund 2.000 Euro aufgewendet werden, der aus vielen Einzelspenden für das Naherholungsgebiet am Winzerkeller stammt. Die Stadt bedankt sich bei den namentlich nicht genannten Spendern und den ausführenden Firmen für den Erhalt der Johann-Philipp-Bronner Hütte.