Diese Seite vorlesen:

Gefallenen-Ehrenmal

Gefallenen-Ehrenmal

Emil Sutor:
Gefallenen-Ehrenmal, 1934 und 1954.

Brunnenschale mit Relief aus Muschelkalk, Höhe 1,60 m. Ursprünglich ein Kriegerdenkmal mit drei Reliefs, die nach dem Willen der amerikanischen Militärregierung im August 1945 (nach Kriegsende) entfernt werden mussten; sie verbot alles, was den Militarismus oder das Andenken der Nazipartei verherrlichte. 1954 erneuerter Entwurf von Sutor für ein Relief von zwei trauernden Frauen mit Kind (Höhe 1,50 m und 93 cm). Auf zwei Steintafeln stehen die Daten "1870-71, 1914-18, 1939-45" und "Dem Gedenken der Toten der Stadt Wiesloch", auf einer weiteren die Inschrift: "O, ihr Mütter der Welt! | Die ihr hingebt alle | Mann und Bruder, | Vater und Sohn - | reicht Euch über Grenzen | hinweg die Hände! | Friede sei euch. | Diesen Frieden - | breitet ihn über die Welt."

Standort: Südseite des Schillerparks.

Eingeweiht 1934 und 1954.

Finanziert von der Stadt Wiesloch.