Diese Seite vorlesen:

LED-Austausch im Stadtgebiet

Logo der Bundesregierung mit Text: Wir fördern kommunale Investitionen.

Bereits seit dem Jahr 2015 werden sukzessiv alle Lampen und Leuchten in Wieslochs Stadtgebiet auf LED-Technik umgestellt, bis Mitte Mai 2019 werden nun alle Restarbeiten fertig sein. Angefangen in Frauenweiler, folgten in den vergangenen Jahren Baiertal, Schatthausen, Altwiesloch und die Kernstadt. Ziel ist es, mit der neuen LED-Technik Stromkosten einzusparen. Insgesamt werden in Summe etwa 2,5 Millionen Euro für die gesamte Umstellung investiert. Davon fließen rund 712 000 Euro aus Fördermitteln des Bundes mit ein. Und die bisherigen Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen: Eine aktuelle Auswertung bestätigt eine Stromeinsparung von satten 65% im gesamten Stadtgebiet.

Aktuell wird die Wieslocher Innenstadt, sowie die Außenbeleuchtung der städtischen Gebäude fertig gestellt. Auch die Fußgängerüberwege scheinen schon in hellerem Licht. Achtung: Durch Wiesloch führen auch einige Landesstraßen, hier werden die Fußgängerüberwege nicht auf LED umgestellt.
Auch alle Leuchten in der Wieslocher Fußgängerzone wurden umgerüstet. Im Zuge dessen wurden die bisherigen „dekorativen Leuchten“, einschließlich Mast ausgetauscht. Durch den Austausch des Mastes wurden in der Fußgängerzone rund 130 Leuchtenaufsätze eingespart und durch die verbesserte Lichttechnik können nochmals nahezu 30 Lampenstandorte entfallen.

LED Radwegebeleuchtung abgeschlossen

OB Elkemann, BM Glasbrenner und Herr Infestas freuen ich über die neue Radwegebeleuchtung zwischen Altwiesloch und Dielheim.

Ein großer Wunsch vieler Radfahrerinnen und Radfahrer ging ebenfalls in Erfüllung. Die Baumaßnahme der LED- Beleuchtung der Radwege zwischen Wiesloch und Dielheim und parallel zwischen Baiertal und Schatthausen konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Darüber freuten sich Bürgermeister Thomas Glasbrenner aus Dielheim, ebenso wie Oberbürgermeister Dirk Elkemann aus Wiesloch. „Die Beleuchtung kommt sehr gut an“, weiß Glasbrenner zu berichten, “auf dem Radweg ist extrem viel los.“ Er denkt vor allem an die vielen Schülerinnen und Schüler und Pendler, die gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit schon früh unterwegs sind und abends bei Dunkelheit nach Hause fahren. Vorher war der Radweg gar nicht beleuchtet, nun sorgen LED- Bewegungssensoren ab Einbruch der Dämmerung für sichere und helle Fahrt. Lediglich die erste Leuchte eines Radweges ist konstant an, um den Beginn des Radweges anzuzeigen. „Nun sieht man nicht nur den Gegenverkehr besser, auch etwaige Hindernisse werden erkannt und so Unfälle vermieden“, weist Oberbürgermeister Dirk Elkemann auf die neu gewonnene Sicherheit hin.

Herr Infestas, OV Markmann, OB Elkemann und OV Sandritter freuen sich über die neue Beleuchtung zwischen Baiertal und Schatthausen

Auch der Radweg zwischen Baiertal und Schatthausen wird rege genutzt. Auch die beiden Ortsvorsteller Karl-Heinz Markmann (Baiertal) und Fritz Sandritter (Schatthausen) begutachteten stellvertretend mit OB Elkemann das neue Konzept genau an der Stadtteilgrenze. Insgesamt wurden auf allen Radwegen 84 Lampen aufgestellt, die einem Investitionsvolumen von 235.00 Euro entsprechen. Auf dem Radweg Dielheim- Wiesloch wird dies nach Gemarkungsgrenzen aufgeteilt. Dielheim beteiligt sich bei 12 Lampen (von 45) auf der Gemarkung mit rund 25.000 Euro.