Diese Seite vorlesen:

Neubau am Schulzentrum

Gemeinschaftsschule in den letzten Zügen

Viel getan hat sich in den vergangenen Monaten am Schulzentrum Wiesloch: Nach Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Fachklassentraktes, der für Gemeinschaftsschule und Realschule beidermaßen zur Verfügung steht, wird an beiden Schulen weiter kräftig gebaut. Das Hauptgebäude der Realschule steckt mitten in der aufwändigen Umbauphase, die sich auch bis ins neue Schuljahr ziehen wird und weiterhin viel Geduld von der Schulgemeinschaft erfordern wird.

Dafür liegt der Neubau der Gemeinschaftsschule in den letzten Zügen. Am kommenden Montag werden bereits die 5. und 6. Klassen dort das neue Schuljahr unter Corona-Bedingungen beginnen, eine Woche später werden dann die Verwaltung und die anderen Klassen folgen. Sie erwartet ein hochmodernes, neues Schulgebäude, das den besonderen Ansprüchen eines Gemeinschaftsschulbetriebes voll entspricht.

Die Baustelle sei „sensationell gelaufen“ so Rüdiger Schwalb vom Hochbauamt der Stadt Wiesloch, „große Einbrüche fanden coronabedingt, Gott sei dank, nicht statt“ und so konnte die beachtliche Baumaßnahme in Rekordzeit bewältigt werden. Die Investitionen, die in den vergangenen Jahren am Schulzentrum getätigt wurden und weiterhin im Gange sind, können als die mit Abstand größte Investition der vergangnen Jahrzehnte in der Gesamtstadt Wiesloch bezeichnet werden. Über 30 Millionen Euro werden dort von der Stadt investiert.

Die Entscheidung den Neubau in Modulbauweise errichten zu lassen, hat sich an diesem durch tausende von SchülerInnen stark frequentierten Standort als die beste Lösung bestätigt. Ein wahrer Glücksfall sei auch gewesen, dass bei der europaweiten Ausschreibung die Firma Kleusberg als wirtschaftlichster Bieter hervorgegangen war, so beschreibt auch Oberbürgermeister Elkemann die gute Zusammenarbeit. „Das Unternehmen hat die neuen Gebäude, die in Modulbauweise entstanden in hervorragender Weise umgesetzt“, davon konnte sich das Stadtoberhaupt bei einer aktuellen Begehung überzeugen. Von November 2018 bis Juli 2019 enstand so der Fachklassentrakt, von November 2019 bis heute der Neubau der Gemeinschaftsschule.
„Just in time“ wird das Kubusförmige Hauptgebäude der Gemeinschaftsschule fertig werden und auf den lichtdurchfluteten Fluren und den hellen, freundlichen Räumen, die 320 SchülerInnen und deren LeherInnen willkommen heißen. „Bis Ende der Woche soll auch das Vordach zum Schulhof noch fertig gestellt werden“, so erklären Rüdiger Schwalb und Kollegin Özlem Taskiran, Leitung Hochbau Stadt Wiesloch, die momentan stattfindenden Endarbeiten. Im Gebäude finden gerade Arbeiten an den Elektro-Anschlüssen und den Aufzügen statt, außerdem wird beispielsweise die Schließanlage eingerichtet.

Parallel richtet die Schulleitung und das Kollegium schon die Verwaltungs- und Klassenräume ein, Möbel werden in den verschiedenen Bereichen positioniert, die teilweise aus dem „alten“ Gerbersruhgebäude übernommen werden und alles so gut es geht auf den Schulstart vorbereitet. Natürlich kann zum Schuljahresanfang sicher nicht alles perfekt sein, aber nach und nach wird sich die Schulgemeinschaft das neue Gebäude „erobern“.
Mit der feierlichen, großen Einweihung muss man sicher noch etwas warten, denn dieses Großprojekt soll dann im richtigen Rahmen gewürdigt werden und dies wird unter Corona-Bedingungen schwer zu machen sein.