Diese Seite vorlesen:

Aktuelle Corona-Infos der Stadtverwaltung

Achtung-Zeichen und Logo Stadt Wiesloch

Update 04.08.: Ordnungsamt kontrolliert
Update 31.07.: Aktuelle Lage in Wiesloch
Update 26.06.: Kitas starten mit Regelbetrieb

Grundsätzlich: Alle zuständigen Behörden stehen in enger Abstimmung mit dem auch für die Stadt Wiesloch zuständigen Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, beobachten kontinuierlich die Lage und reagieren darauf.

Das Land Baden-Württemberg befindet sich in einer Ausnahmesituation. Ministerpräsident Kretschmann ruft die Menschen zur Solidarität auf.

Mitteilungen zu Kita und Kernzeit:

26.06.: Kitas starten mit Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen

Ab dem 29.06.2020 öffnen die Kindertagesstätten in Wiesloch für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Die Beschränkungen hinsichtlich der Belegung und der Betreuung in Abhängigkeit von der Berufstätigkeit der Eltern entfallen. Somit ist der Besuch von Krippe und Kindergarten wieder für alle Kinder möglich. Bitte wenden Sie sich an Ihre Einrichtung, um sich über die dort gültigen Regeln zu den Themen Hygiene, Bring- und Abholzeiten sowie den verfügbaren Betreuungsumfang zu informieren.
 
Die Notbetreuung wird ab dem 29.06.2020 eingestellt. Ab dem 01.07.2020 erfolgt die Erhebung der Elternbeiträge regulär. Die Elternbeiträge April bis Juni sind weiterhin ausgesetzt.


04.05.: Kita-Gebühren weiterhin ausgesetzt

Die Stadt Wiesloch setzt auch im Mai die Gebühren für Kitas und Kernzeitbetreuung aus, um Eltern in dieser schwierigen Zeit weiter zu entlasten.
Um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, hatte die Landesregierung im März beschlossen, landesweit alle Schulen und Kindertagesstätten zu schließen. Nur die Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in den so genannten systemrelevanten Berufen arbeiten, wird in Kindergärten und Schulen angeboten und wurde mittlerweile erweitert, aktuelle öffnen die Schulen wieder schrittweise.

Um die Eltern in dieser schwierigen Zeit zu entlasten, wird die Stadt Wiesloch den Empfehlungen der Landesregierung weiter folgen und den Einzug der Gebühren für die Kindergärten, die Kindertagesstätten und die Gebühren für die Kernzeit-Betreuung an den Grundschulen auch für den Monat Mai, wie bereits für den April geschehen, aussetzen.

Dies betrifft nicht nur den städtischen Kindergarten „Sternschnuppe“ in Schatthausen sondern auch die Einrichtungen der freien und privaten und kirchlichen Träger.

Für die Notbetreuung an Kindertagesstätten und an den Nachmittagen an Grundschulen, deren Gebühren ebenfalls bisher ausgesetzt sind, ist eine Gebührenerhebung ab Mai vorgesehen.

Für Informationen zur aktuellen Situation und zur Notbetreuung in den Kindergärten und Schulen stehen Ihnen, am besten zu den Sprechzeiten, Montag, Mittwoch und Freitag, 8 bis 12 Uhr und Mittwoch 14 bis 18 Uhr folgende Bereiche zur Verfügung:
Generationenbüro (Bereich Kindergärten) unter 06222/ 84-308 oder 84- 381 der per Mail an kita@wiesloch.de
Schulverwaltung (Bereich Grundschulen Kernzeitbetreuung) der Stadt Wiesloch unter Telefon 06222/84-275 oder 84-259, notbetreuung@wiesloch.de


27.03.: Stadt setzt Gebühren für Kitas und Kernzeitbetreuung im April aus

Um die Eltern in dieser schwierigen Zeit zu entlasten, wird die Stadt Wiesloch den Empfehlungen der Landesregierung folgen und den Einzug der Gebühren für die Kindergärten, die Kindertagesstätten und die Gebühren für die Kernzeit-Betreuung in den Grundschulen für den Monat April aussetzen.
Zur Pressemitteilung


Weitere Mitteilungen der Stadtverwaltung:

04.08.: Ordnungsamt kontrolliert Corona-Regeln

Auf Grund diverser Beschwerden bezüglich des Nicht-Einhaltens der geltenden Corona-Regeln, z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder Datenerfassung bei Gaststätten, führt das Ordnungsamt der Stadt Wiesloch durch den Gemeindevollzugdienst in den kommenden Wochen vermehrt Kontrollen bei verschiedenen Geschäften und Firmen durch.

Die Stadt Wiesloch appelliert – auch unter dem Eindruck ansteigender Infektionszahlen – nochmals ausdrücklich an alle Bürgerinnen und Bürger, die geltenden Beschränkungen zum Schutz aller einzuhalten. Auch an die Geschäfte geht der dringende Aufruf, die individuellen Hygienekonzepte und gesetzlichen Vorgaben nicht nur aufzustellen, sondern diese auch einzufordern und zu überwachen. Die Stadt Wiesloch weist explizit darauf hin, dass bei Nichteinhaltung Bußgelder für Geschäfte und Gaststätten bis zu 1.500,- Euro verhängt werden können.


31.07.: Die aktuelle Lage in Wiesloch

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Ausbreitung des Coronavirus schreitet weiter voran. Wir alle tun als Bürgerinnen und Bürger unser Bestes, um der Ausbreitung nach Kräften entgegen zu wirken.
 
Die Stadtverwaltung Wiesloch arbeitet seit Monaten intensiv mit einem internen Corona-Verwaltungsstab eng mit den zuständigen Behörden zusammen. Wir werden täglich über die neusten Entwicklungen informiert und setzen in unserem Verantwortungsbereich alle Maßgaben und Verordnungen zügig um. Natürlich beobachten auch wir intensiv die Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland, dem Rhein-Neckar-Kreis und in Wiesloch direkt.
Bewusst haben wir uns aber dagegen entschieden, jeden Tag über die Entwicklung der Fälle zu berichten, denn die Grenze zwischen echtem Informationsinteresse und dem Hang zu Panikmache ist manchmal fließend.
Wir werden einmal pro Woche die aktuellen Wieslocher Zahlen veröffentlichen oder bei besonderen Situationen natürlich bei Bedarf informieren.
So wollen wir unserer Informationspflicht Ihnen gegenüber nachkommen.

Laut Mitteilung des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises gibt es

momentan im Stadtgebiet Wiesloch, 28 bestätigte Fälle von COVID-19 (Stand 30.07.2020/12.00 Uhr), ist 1 Person in Quarantäne ("aktive Fälle").

Falls Sie Interesse haben, sich täglich über die Zahlen zu informieren: Auf der Seite des Rhein-Neckar-Kreises, erhalten Sie tagesaktuelle Daten zu allen Kommunen des Kreises und der Stadt Heidelberg. Unter dem „Einbinder“: Aktuelle Fallzahlen aus dem Rhein-Neckar-Kreis können Sie beide Dokumente individuell ansehen.
 
Hier auf der Homepage der Stadt Wiesloch halten wir stets alle Informationen rund um Corona aktuell und ergänzen jeweils zeitnah, wenn es etwas Neues gibt. Auf dieser Unterseite finden Sie zusammengefasst Informationen und allgemeine Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus speziell für Wiesloch.
 
Ebenfalls finden Sie auf einer separaten Seite Coronarivus Allgemein die aktuellen Verordnungen, Adressen und Telefonnummern der Ämter, genauso wie generelle Reisehinweise und Informationen zum Schulbetrieb usw..
 
Wir hoffen damit unseren Anteil am Informationsbedarf der Bürgerinnen und Bürger zu leisten.
Bleiben Sie gesund!


04.06.: Bestattungen

Aufgrund der Lockerungen in der Corona-Verordnung können nun wieder die kommunalen Friedhofskapellen für Trauergottesdienste unter Einhaltung des „INFEKTIONSSCHUTZKONZEPT für die kommunalen Friedhöfe der Stadt Wiesloch“* seit dem 11.05.2020 genutzt werden.

Hierzu ist allerdings zu beachten, dass die Personenanzahl in den einzelnen Friedhofskapellen variiert, auf Grund der Größe der einzelnen Kapellen.
So stehen auf dem Hauptfriedhof 35 Sitzplätze, auf dem Bergfriedhof 40 Sitzplätze und in Schatthausen 28 Sitzplätze für die Trauergemeinde zur Verfügung. Die maximale Personenanzahl bei einer Trauerfeier ist bislang auf 100 Personen unter freiem Himmel begrenzt. 
 
* Das „INFEKTIONSSCHUTZKONZEPT“ ist an den Friedhofskapellen gut sichtbar ausgehängt und liegt den einzelnen Bestattungsunternehmen vor.


26.05.: Trauungen

Aufgrund der Lockerungen in der Corona-Verordnung können nun wieder mehr Personen bei Trauungen zugelassen werden. Für eine mögliche maximale Teilnehmerzahl ist die Größe des Trauraumes maßgeblich. In Wiesloch sind Trauungen in verschiedenen Räumen, Ortsteilen und auch im Freien möglich. Wenden Sie sich an das Standesamt Wiesloch, um den bestmöglichen Trauort/Trauraum für Sie und Ihre Gäste zu finden.


19.05.: Städtisches Museum bleibt vorerst geschlossen

In den vergangenen Wochen durften in Baden-Württemberg Museen unter strengen Hygienevorschriften und mit begrenztem Zutritt wieder öffnen. Die Stadt Wiesloch hält sich hier aber momentan mit der Wiedereröffnung des städtischen Heimatmuseums „Dörndl“ zurück.
Das kleine Museum durch teils bauliche und aufwändige Hygienemaßnahmen so auszustatten, dass ein reibungsloser, sicherer und standardisierter Ablauf möglich wäre, sehen die Verantwortlich momentan im Vergleich zu den Besucherzahlen als nicht verhältnismäßig an. Sobald das Museum wieder ohne Einschränkungen öffnen kann, wird es eine neue Mitteilung dazu geben.

Wer in der Zwischenzeit etwas über die Wieslocher Geschichte erfahren möchte, dem sei das Selbststudium und Schmökern der drei beliebten Bände „Wiesloch- Beiträge zur Geschichte“ anempfohlen.
Diese und weitere Buchtipps zur Wieslocher Geschichte finden Sie auf unserer Seite Literatur.


25.03.: Online-Plattform "ECHT. für Sie da!"

Unter dem Motto „ECHT. für Sie da! – Serviceleistungen der Wieslocher Unternehmen“ entstand innerhalb der vergangenen Woche eine neue Online-Plattform.
Auf www.echt-wiesloch.de hat der Stadtmarketing e.V. mit Unterstützung der Stadt Wiesloch aktuelle Serviceleistungen von Wieslocher Unternehmen, Einzelhändlern, Dienstleistern und Gastronomen gesammelt. Kundinnen und Kunden können sich durch verschiedene Rubriken, wie Abholservice, Auftragsannahme, Bestellhotline, Lieferservice oder Onlineshop klicken und können dann direkt die Dienstleistungen der Unternehmen sehen oder weiter zum Onlineshop geleitet werden.
Zur Pressemitteilung


23.03.: Gewerbe, Gastro, Handel aufgepasst: Neue Telefonnummer zu Corona-Fragen eingerichtet

Seit 18. März gilt die aktualisierte Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona Verordnung). Am 19. März wurde diese Verordnung nochmals durch eine Allgemeinverfügung der Stadt Wiesloch konkretisiert. Auch die Stadt Wiesloch muss dafür Sorge tragen, dass die Auflagen im Stadtgebiet eingehalten werden. Dies geschieht auch durch persönliche Kontrollen des Gemeindevollzugsdienstes.
Die Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Ordnungsamt arbeiten mit Hochdruck daran die Maßgaben umzusetzen und bemühen sich nach Kräften alle Betroffenen, wie beispielsweise Gaststätten, Einzelhandel oder Gewerbetreibende zu informieren und adäquat Auskunft zu geben.
Teilweise ist es nicht möglich, sofort alle Fragen zu beantworten, auch weil die Telefone quasi dauerklingeln und einige Sachverhalte noch von Landesebene allgemeingültig konkretisiert werden müssen.
Seit 23. März gibt es zu Fragen rund um die Verordnung, gerade für Einzelhandel, Gewerbe, Gastronomen usw. eine extra Nummer, auf der speziell Fragen zur Verordnung beantwortet werden. Sie lautet 06222 84-240.
Bitte beachten Sie, dass hier natürlich KEINE Fragen zu medizinischen oder gesundheitlichen Corona-Fragen beantwortet werden können, hierfür wenden Sie sich an die Hotline des Gesundheitsamtes unter 06221/522-1881.
Sollten Bürgerinnen und Bürger Verstöße gegen die Verordnung auffallen oder Probleme, können Sie diese per Mail senden an
ordnungsamt@wiesloch.de.


23.03.: Unterstützung für Firmen und Unternehmen

Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern der Gemeinden ein umfangreiches Informationsangebot für Unternehmen aufgebaut. Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, Beschäftigte und Selbstständige erhalten in übersichtlicher Form zahlreiche gebündelte Informationen rund um die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten im Rahmen der Coronapandemie. Die Inforationen werden fortlaufend aktualisiert und qualitätsgesichert. Die Seite ist unter diesem Link abrufbar: https://www.rhein-neckar-kreis.de/coronahilfe

Darüber hinaus können sich die Unternehmen an die Wirtschaftsförderung der Stadt Wiesloch, Telefon 06222 84-333, E-Mail c.schneider@wiesloch.de oder an die Hotline der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis unter der Nummer 06221 522-2167 oder 06221 522-2273 wenden.


19.03.: Einkaufs-Hilfsangebote

Viele Gruppen, Vereine oder Organisationen sind schon aktiv geworden und bieten vielfältige Hilfsmöglichkeiten an. Auch private Nachbarschaftshilfen funktionieren hervorragend und auf sozialen Netzwerken entstehen Gruppen, die Hilfsangebote posten. „Das ehrenamtliche Engagement so vieler Wieslocherinnen und Wieslocher ist überwältigend“, so Oberbürgermeister Dirk Elkemann, „ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern die jetzt Verantwortung für andere übernehmen, von ganzem Herzen.“
Zur Liste der Einkaufs-Hilfsangebote


16.03.: Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen

Das Land Baden-Württemberg hat die Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen ab Dienstag, 17. März beschlossen. Die Stadt Wiesloch bittet die Bevölkerung um Verständnis, dass ab Dienstag, 17. März das Rathaus und die Ortsverwaltungen für den Bürgerverkehr geschlossen bleiben. Die telefonische Erreichbarkeit wird aufrechterhalten. Termine werden, wenn möglich, verlegt. In dringenden Fällen können kurzfriste Termine vereinbart werden.

Die Stadt reagiert damit auf die weitere Ausbreitung des Coronavirus und leistet einen Beitrag, das Ansteckungs-Risiko zu reduzieren. Ziel ist, die Ansteckungswege soweit wie möglich zu kappen und die Zahl der Ansteckungsfälle gering zu halten. Das Gesundheitssystem soll auf diesem Weg entlastet und abgesichert werden, damit es für die akuten Fälle nutzbar bleibt. Alle angeordneten Beschränkungen des gesellschaftlichen Lebens erfolgen aus Solidarität zu den besonders gefährdeten Mitmenschen, den Älteren und Kranken.

Termine können telefonisch bei den jeweiligen Sachbearbeitern ausgemacht werden.
Entweder wenden Sie sich an die zentrale Nummer der Stadt (84-1) oder Sie finden im Ihre*n  Ansprechpartner*in im Rathauswegweiser, sofern diese Ihnen nicht bekannt sind.

Auch unter der einheitlichen Behördennummer 115 können ggf. schon Fragen geklärt oder Nummern zuständiger Sachbearbeiter weitergegeben werden. Das Service-Center, das montags bis freitags von 8-18 Uhr unter dieser Nummer erreichbar ist, steht zudem für Verwaltungsfragen aller Art zur Verfügung.


Wichtige allgemeine Infos gibt es bei folgenden Institutionen