Diese Seite vorlesen:

Denkmal der lokalen Eisenbahngeschichte geschaffen

Rainer Kircher und Klaus Rothenhöfer bei den Abschlussarbeiten an der ehemaligen Haltestelle Wiesloch-Ost. Foto: E. Rothenhöfer

In den vergangenen Wochen wurde auf dem Gelände der ehemaligen Haltestelle Wiesloch-Ost (Merianstraße/Radweg Dielheim) der früheren Nebenbahn Wiesloch-Walldorf – Meckesheim ein Denkmal der lokalen Eisenbahngeschichte geschaffen.

Alles begann damit, dass Stadtrat Klaus Rothenhöfer beim Spazierengehen der ungepflegte Zustand der ehemaligen Haltestelle auffiel. Seiner Bitte an den städtischen Bauhof, bei Gelegenheit den Bahnsteig des ehemaligen Haltepunkts soweit freizuschneiden, dass mindestens die Bahnsteigkante als historisches Zeugnis wieder zu erkennen ist, wurde schnell erfüllt.

Beflügelt von diesem schnellen Erfolg und angeregt durch ein Bild aus den letzten Betriebsjahren kam ihm die Idee, das damalige Haltestellenschild wieder herzustellen und dort aufzustellen. Solche Ideen lassen sich in Wiesloch am besten mit Rainer Kircher und dessen „Netzwerk” umsetzen. Nun stellte sich die Frage, woher bekommt man die Originalmaße und den Originalschrifttyp. Überraschend einfach löste sich dieses Problem. Rainer Kircher fand heraus, dass das Originalschild die letzten fast fünfzig Jahre in einem Keller verbracht hatte und der Besitzer bereit war, das Schild wieder aufstellen zu lassen. Erneut half der städtische Bauhof bei den Maler- und Restaurierungsarbeiten und bei der Aufstellung des historischen Haltestellenschilds. Da am ursprünglichen Standort inzwischen ein Trafohäuschen steht und die von Klaus Rothenhöfer gestaltete Informationstafel von den Benutzern des Rad- und Fußwegs bequem zu lesen sein sollte, entschied man sich für einen Standort direkt an der Bahnsteigkante. So wurde mit vereinten Kräften ein kleines Denkmal der lokalen Eisenbahngeschichte geschaffen.

Das Denkmal fügt sich ein in zahlreiche größere und kleinere Initiativen, die die Erinnerung an die Zeit der Nebenbahn wach halten. Im Feldbahn- und Industriemuseum Wiesloch e.V. befindet sich die im Oktober 2019 ausgehobene ehemalige Waldangelbachbrücke. Die Eisenbahnfreunde Baiertal haben seit März 2018 einen zweiachsiger Triebwagen am Ortseingang aus Dielheim her aufgestellt, in Schatthausen erinnert das Viadukt an die bis 1922 nach Meckesheim führende Strecke. Ein paar hundert Meter östlich des Denkmals liegt die heute noch im Zuge des Radwegs nach Dielheim erhaltene einzige Brücke der Bahn über den Leimbach, der alte Stadtbahnhof erinnert ebenso an die Nebenbahngeschichte wie die Erinnerungsstücke an den ehemaligen Bahnübergängen Johann-Philipp-Bronner-Straße und Bögnerweg. Schließlich bauen die Modelleisenbahnfreunde Kurpfalz 1997 e.V Teile der Strecke und insbesondere den ehemaligen Bahnhof Wiesloch Stadt im Modell nach.

(Text: K. Rothenhöfer)