Diese Seite vorlesen:

Kinderschutzräume

Gruppenfoto bei einem Seminar.

Ziel der Stadt Wiesloch ist, bis zu den Sommerferien 2024 Kinderschutzräume gemeinsam mit interessierten Gewerbebetreibenden, Erzieher*innen und Lehrer*innen in Wiesloch einzuführen. Im Frühjahr 2024 wird es eine Kick-off Veranstaltung für alle Interessierten geben.

„Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf.“ (afrikanisches Sprichwort)
 
Kinder werden mit zunehmendem Alter selbständiger und gehen immer öfter eigene Wege. Durch sensibel durchgeführte Verhaltenstrainings, wie z.B. das von SeSiSta, haben sie vielleicht bereits gelernt, wie sie sich in Notsituationen verhalten können. 

Die Stadt Wiesloch möchte durch die Einführung von “Kinderschutzräumen” Kindern und auch Eltern eine zusätzliche Sicherheit bieten. Aus der Arbeit an vielen Schulen und Kindergärten ergab sich irgendwann die Frage nach “Was passiert auf dem Schulweg?” “Wo können die Kinder sich Hilfe holen?” Diese Fragen und das große Interesse an Möglichkeiten die Städte/Gemeinden und damit auch die Schul- und Nachmittagswege der Kinder sicherer zu gestalten wurde immer wieder gestellt. Jürgen Mörixbauer hat den Begriff des Kinderschutzraumes geprägt. Raum, in dem Kinder geschützt sind oder Schutz finden. Das Konzept wurde dann von MundWerkStatt e.V. mit Unterstützung von 8chtsam, SeSiSta und der Kriminalprävention Rhein-Neckar entwickelt.

Nicht nur die Kinder, sondern auch die Inhaber und Mitarbeiter von beteiligten Geschäften sowie die Eltern und die Öffentlichkeit werden hierdurch sensibilisiert und wissen: “Hier wird in Not geholfen”, sollte der Handyakku leer sein und man möchte die Eltern anrufen, das Fahrrad einen Platten haben, man sich unwohl oder bedroht fühlen - Kinderschutzräume sind ein wichtiges Bindeglied zwischen in Schule und Kindergarten gelerntem Gewaltpräventionstraining und dem täglichen Leben.

Ziel der Stadt Wiesloch ist, bis zu den Sommerferien 2024 Kinderschutzräume gemeinsam mit interessierten Gewerbebetreibenden, Erziehern/innen und Lehrern/innen in Wiesloch einzuführen. Ein Kinderschutzraum-Team wurde seitens der Stadt bereits ins Leben gerufen. Dieses besteht aus Schulsozialarbeiten, Streetworkern, Sozialpädagoginnen der Stadt Wiesloch und dem Kinderschutzbund. Die Intensivseminare wurden absolviert, um dadurch Lehrer/innen, Erzieher/innen und Gewerbetreibende zu schulen, mit den entsprechenden Unterlagen auszustatten und die Theorie in die Praxis umzusetzen. Den Startschuss die Kinderschutzräume in Wiesloch umzusetzen, ermöglichte eine Spende der Sparkasse Heidelberg.
 
Im Frühjahr 2024 wird es eine Kick-off Veranstaltung für alle Interessierten geben.
Interessierte können sich gerne vorab an das Generationenbüro der Stadt Wiesloch, generationenbuero@wiesloch.de, wenden.