Diese Seite vorlesen:

Schwarzer Milan zieht seine Suchschleifen

Fliegender Schwarzmilan
Foto: Helmut Pfeifer

Die zahlreichen Spaziergänger, Jogger und Hundebesitzer, die im Naherholungsgebiet rund um Winzerkeller unterwegs sind, können in diesem Frühjahr den Schwarzen Milan beobachten, einen mäusebussardgroßen Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen, der als Suchflugjäger seine Kreise zieht und die Bodenoberfläche nach Beutetieren und Essbarem abscannt.

Im Gegensatz zum größeren Rotmilan, auch Gabelweihe genannt, ist sein Schwanz nur wenig gefächert und bildet im Flug eine Dreiecksform. Der Schwarze Milan ist in Europa ein Sommervogel, der südlich der Sahara überwintert. Der Schwarze Milan sucht überwiegend die Nähe zu Gewässern, aber auch in Trockengebieten kommt er recht häufig vor. Neben dem Schwarzen Milan können mit dem Mäusebussard mit seinem bekannten Rufschrei und dem Turmfalken mit seinem typischen Rüttelflug zwei weitere tagaktive Greifvogelarten in Wieslochs beliebtem Naherholungsgebiet beobachtet werden.

Der allzeit präsente Rainer Kircher sorgt dafür, dass kein Unrat und Abfall liegen bleibt und die Wegraine und Sitzplätze immer gepflegt aussehen und sauber gehalten werden. Die landwirtschaftlichen Betriebe bringen dabei ihren wichtigen Beitrag mit ihrer Landschaftspflege und einer Bewirtschaftung, die für ein kleinräumiges und vielgestaltiges Landschaftsmosaik sorgt, das gleichermaßen für Erholungssuchende und viele wildlebende Tierarten attraktiv ist.