Sie sind hier: Home / Aktuelle Nachrichten / 2021 / 04 / Teststrategie
Diese Seite vorlesen:

Teststrategie im Wieslocher Rathaus

Fotocollage: OB Elkemann mit Selbsttest, BM Sauer wird im Testzentrum getestet.

Der Selbsttest kommt sauber verpackt in einer Tüte, mit Einweghandschuhen und Anleitung auf den Schreibtisch jedes/r Mitarbeiter*in der Stadtverwaltung Wiesloch. „Ein klein wenig zwickt es schon in der Nase“, so Oberbürgermeister Dirk Elkemann, „aber das gute Gefühl nach dem Test, das negative Ergebnis in den Händen zu halten, ist das allemal wert.“

Seit dieser Woche haben alle Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung die Möglichkeit, sich einmal wöchentlich selbst schnell und unkompliziert auf Covid-19 zu testen. Es handelt sich hierbei um valide Selbsttests, die für die Durchführung im vorderen Nasenbereich geeignet sind. Eine Anleitung zum freiwilligen Selbsttest bekamen alle zusätzlich ausführlich im Intranet und per Mail übermittelt, dazu die Bitte des Chefs: „Machen Sie alle mit. Testen Sie sich, nach dem Motto: für mich, für uns, für alle.“ Die Koordination hat dabei die Personalstelle der Stadtverwaltung übernommen, die natürlich auch für Rückfragen zur Verfügung steht.

Obwohl sich seit einem Jahr auch in der Verwaltung die Arbeit im Homeoffice etabliert hat und sich momentan alle Verwaltungsmitarbeiter*innen, so gut es möglich ist, in Präsenzarbeit abwechseln, ist es wichtig diejenigen, die dann vor Ort  arbeiten, regelmäßig zu testen. Dazu gehören natürlich ebenso alle Außenstellen, die Stadtbücherei und alle technischen Bereiche wie Gärtnerei, Bauhof oder Stadtwerke.         
Besprechungen und interne Rücksprachen finden ebenfalls schon seit Beginn der Pandemie, bis auf wenige begründete Einzelfälle, nur noch per Telefonkonferenz oder virtuell statt. Dennoch ist der Stadtverwaltung eine kontinuierliche Testung der Mitarbeiter*innen wichtig. Auch für die Bürger*innen und externe Gesprächspartner*innen, die unter Einhaltung aller Hygiene-Vorschriften ins Rathaus kommen, ist dies eine zusätzliche Sicherheitsstufe bei der Eindämmung der Pandemie.      
„Wir wollen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den größtmöglichen Schutz haben und mit den Tests unseren Teil dazu beitragen Infektionen so früh als möglich zu erkennen“, so Oberbürgermeister Elkemann. „Für uns ist dies eine Selbstverständlichkeit, noch vor der Verpflichtung hier mit guten Beispiel voran zu gehen und für andere Unternehmen zu motivieren ebenfalls zu testen.“  

Auch Bürgermeister Sauer, der den Corona-Stab leitet, bekräftigt, „unsere Test-Strategie geht auf: Die Priorität hatten die Schulen. Hier testen wir schon seit Wochen alle Lehrerinnen und Lehrer und das Verwaltungspersonal an unseren Einrichtungen. Und ebenso sind wir momentan mit Feuereifer dabei, gemäß den Vorgaben des Landes, die Schulen und Kindertageseinrichtungen mit weiteren Selbsttests zu versorgen. Auch unser Corona-Testzentrum hat Fahrt aufgenommen, zweimal die Woche können wir den Bürgerinnen und Bürgern aktuell 240 Testungen anbieten, die Hilfsorganisatoren und die Organisatoren in der Verwaltung haben ganze Arbeite geleistet.“ Nun war es nur logisch mit der Testung der Mitarbeiter*innen den nächsten Schritt zu gehen und die Test-Strategie weiter auszubauen. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kommen die Tests auf jeden Fall sehr gut an.