Sie sind hier: Home / Rathaus / Wahlen
Diese Seite vorlesen:

Wahlen 

Bundestagswahl, 26.09.2021

Wahlergebnisse

Die vorläufigen Endergebnisse der Bundestagswahl am 26.09.2021 für den Wahlkreis 277 können Sie auf der Seite Wahlergebnisse. einsehen.

Hinweis: Beim Aufruf der Anzeige der Wahlergebnisse werden Sie auf die Seiten unseres technischen Dienstleisters für die Wahldurchführung weitergeleitet.

Vorläuftige Wahlergebnisse des Landes:
Nach Parteien
Nach Kandidaten

Pressemitteilung des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis vom 26. September 2021:
Bundestagswahl 2021: Vorläufiges amtliches Endergebnis im Wahlkreis 277 Rhein-Neckar
 
Moritz Oppelt (CDU) wird den Wahlkreis 277 Rhein-Neckar in der kommenden 20. Wahlperiode des Bundestages als direkt gewählter Abgeordneter vertreten.
Er erhielt 43.307 der abgegebenen gültigen Stimmen (28,51 Prozent).
Für Dr. Lars Castellucci (SPD) stimmten 41.055 Wahlberechtigte (27,02 Prozent).
 
Die weiteren Kandidaten erzielten folgende Ergebnisse:
Jürgen Kretz (GRÜNE): 22.607 (14,88 %)
Dr. Jens Brandenburg (FDP): 17.699 (11,65 %)
Stefan Holzmann (AfD): 15.250 (10,04 %)
Ecevit Emre (DIE LINKE): 3.989 (2,63 %)
Domenic Arnold (FW): 3.969 (2,61%)
Michael Dietz (dieBasis): 3.226 (2,12 %)
Daniel Schmitt (Schmitt Wiesloch): 821 (0,54 %)

Von den gültigen Zweitstimmen entfielen auf die:
CDU: 25,46 %   (2017: 33,49 %)
SPD: 23,48 %   (2017: 18,42 %)
GRÜNE: 15,76 %   (2017:  11,44 %)
FDP: 14,37 %   (2017: 12,24 %)
AfD: 10,29 %   (2017:  13,54 %)
DIE LINKE: 2,83 %   (2017:  6,30 %)
Sonstige: 7,81 %   (2017:  4,57 %)
 
Im Wahlkreis 277 Rhein-Neckar, dem 34 der 54 Städte und Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises angehören, hatten von insgesamt 196.882 Wahlberechtigten 77,99 Prozent ihre Stimme abgegeben. 2017 lag die Wahlbeteiligung bei 78,89 Prozent.
 
Das vorläufige Endergebnis wird direkt an die Landeswahlleiterin in Stuttgart weitergeleitet; die Überprüfung der Wahlunterlagen aus den Gemeinden und die Entscheidung über Zweifelsfälle nimmt das Kommunalrechtsamt im Landratsamt in der nun beginnenden Woche vor. Das amtliche Endergebnis für den Wahlkreis 277 wird am Donnerstag, 30. September 2021, um 11:00 Uhr im Landratsamt in der Kurfürsten-Anlage 38-40 in Heidelberg in einer öffentlichen Sitzung des Kreiswahlausschusses festgestellt.
 
Die vorläufigen Endergebnisse aus den Gemeinden können auch auf der Homepage des Rhein-Neckar-Kreises unter www.rhein-neckar-kreis.de/btwahl abgerufen werden!


Letzte Infos vor der Wahl

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
wenn Sie am Sonntag, den 26.09.2021 Ihre Stimme zur Bundestagswahl abgeben, bitten wir Sie folgendes mitzubringen:
 
- einen eigenen Kugelschreiber
- Ihre Wahlbenachrichtigung und Ihren Personalausweis oder Reisepass
- Ihren Wahlschein (falls Sie Briefunterlagen beantragt haben, aber lieber vor Ort wählen möchten)
- eine medizinische Maske oder FFP2/KN95/N95 oder vergleichbare Maske
 
Die Stadt Wiesloch hat verschiedene Infektionsschutzmaßnahmen getroffen, um für die Wählerinnen und Wähler sowie die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer das Gesundheitsrisiko so gering wie möglich zu halten.  
Aber auch Sie als Wählerin und Wähler können hier unterstützen:
 
- tragen Sie die richtige Maske
- halten Sie das Abstandsgebot von mindestens 1,5 m zu anderen Personen ein
- desinfizieren Sie sich unaufgefordert vor dem Wahlgang die Hände
 
Für alle Wahllokale wurden Hygienekonzepte erstellt. Ehrenamtliche Hygienekräfte und der Wahlvorstand als Gremium sorgen u.a. dafür, dass die Wahllokale regelmäßig gelüftet werden, häufig genutzte Kontaktflächen desinfiziert werden, Abstandsregeln eingehalten werden und die Personenzahl im Wahllokal zahlenmäßig beschränkt wird.
 
Personen, die einer Absonderungspflicht unterliegen oder typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen, haben keinen Zutritt zum Wahllokal. Ebenso ist der Zutritt Personen untersagt, die ganz oder teilweise ihre Kontaktdaten nicht angeben oder sich ohne ärztliche Bescheinigung weigern, eine Maske zu tragen.
 
Ihr Wahl-Team der Stadt Wiesloch


Bekanntmachung Wahlkreisvorschläge

Wahlbekanntmachung

Eintragung in das Wählerverzeichnis

Sie sind aus einer anderen Gemeinde/Stadt zugezogen und haben sich erst nach dem 15. August 2021 bei der Meldebehörde der Stadt Wiesloch angemeldet? Dann sind Sie – sofern Sie alle Wahlrechtsvoraussetzungen erfüllen - im Wählerverzeichnis Ihrer Wegzugsgemeinde/-stadt eingetragen. Dort bleiben Sie auch eingetragen, so dass Sie am Wahltag in Ihrem alten Wahllokal wählen können; Sie können sich allerdings auch Briefwahlunterlagen von dem dortigen Wahlamt ausstellen lassen.

Wollen Sie jedoch schon in Wiesloch wählen, müssen Sie spätestens bis zum 5. September 2021 zusätzlich zu Ihrer Anmeldung bei der Meldebehörde schriftlich Ihre Eintragung in das Wählerverzeichnis beantragen; Sie werden dann aus dem Wählerverzeichnis Ihrer Wegzugsgemeinde/-stadt gestrichen und im Wählerverzeichnis von Wiesloch aufgenommen.
Formular Eintragung Wählerverzeichnis (74,7 KB)


Briefwahl ganz bequem online beantragen

Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Onlinebeantragung der Briefwahlunterlagen nicht mehr möglich. Sie haben die Möglichkeit den Antrag persönlich im Rathaus Wiesloch, Marktstraße 13, 69168 Wiesloch zu stellen und die Unterlagen direkt zu erhalten. Bitte vereinbaren Sie hier https://www.terminland.de/Stadtverwaltung_Wiesloch/?test=Br3H5KE einen online Termin, sofern keine Termine zur Verfügung stehen bitten wir dringend um telefonische Terminvereinbarung (Tel: 06222/84-336 oder 06222/84-444). Eine Antragstellung per E-Mail oder Fax ist weiterhin möglich -> trotz schnellstmöglicher Bearbeitung können wir aufgrund der Postlaufzeit allerdings nicht für eine rechtzeitige Zustellung der Unterlagen vor der Wahl garantieren.


Einsicht in das Wählerverzeichnis

Auf der Bekanntmachungsseite der Stadtverwaltung wurde folgender Text veröffentlicht:

2021-08: Einsicht in das Wählerverzeichnis
Bekanntmachung der Gemeindebehörde über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum Deutschen Bundestag am 26.09.2021
Bekanntmachungstext (71,7 KB) (veröffentlicht am 16.08.2021)


Schablonen für sehbehinderte und blinde Menschen

Zur Wahl der Abgeordneten des 20. Deutschen Bundestags am 26. September 2021 sind alle Wahlberechtigten zur Stimmabgabe aufgerufen. Wie kann die Stimme unabhängig von fremder Hilfe abgegeben werden, wenn man so schlecht sieht, dass man den Stimmzettel selbst nicht lesen kann?
 
Zur gleichberechtigten Teilnahme an der Bundestagswahl bieten die Blinden- und Sehbehindertenverbände kostenlos die Zusendung von sogenannten Stimmzettelschablonen an.
Die Stimmzettelschablone wird auf den Stimmzettel gelegt. Die Felder für das „Kreuzchen“ sind in der Schablone ausgespart. Auf der Schablone sind in großer tastbarer Schrift Erläuterungen angebracht. Zusammen mit der Schablone wird - ebenfalls kostenlos - eine Audio-CD ausgeliefert. Die CD kann mit handelsüblichen CD-Playern abgespielt werden. Auf dieser CD wird die Benutzung der Schablone erklärt. Außerdem wird der Inhalt des Stimmzettels vollständig aufgesprochen und auch darauf hingewiesen, falls eine entsprechende Lochung nicht mit einem Wahlvorschlag belegt ist.
 
Sind Sie selbst stark seheingeschränkt? Kennen Sie Personen, die sich für dieses Angebot interessieren? Dann fordern Sie die Schablone und eine Audio-CD mit der Aufsprache des Inhalts des amtlichen Stimmzettels kostenlos bei den Blinden- und Sehbehindertenverbänden an unter Telefon: 0761/36122.


Deutsche im Ausland

Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, bezeichnet man auch als Auslandsdeutsche. Sie werden nicht von Amts wegen in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an Bundestagswahlen teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis der zuständigen Gemeinde stellen. Bitte verwenden Sie hierzu diesen Antrag (304,6 KB).
 
Weitere Informationen ob Sie wahlberechtigt sind und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen finden Sie auf dieser Seite des Bundeswahlleiters


Landtagswahl 2021

Vorläufige Endergebnisse der Landtagswahl am 14.03.2021.
Wahlergebnisse Wahlbezirk 37 Wiesloch
Wahlergebnisse Rhein-Neckar-Kreis
(Beim Aufruf der Anzeige der Wahlergebnisse werden Sie auf die Seiten unseres technischen Dienstleisters für die Wahldurchführung weitergeleitet.)


Kommunal- und Europawahlen 2019

Gemeinderatswahl:
  • Gewählt wurden:
    Grüne: Susanne Merkel-Grau, Katharina Ebbecke, Dr. Gerhard Veits, Marion Schmidt, Ayfer Celik, Andreas Hecker, Gabriela Lachenauer, Luisa Ueltzhöffer
    CDU: Michael Wanner, Markus Grimm, Jutta Hilswicht, Werner Philipp, Barbara Dortants
    FWW: Dr. Fritz Zeier, Helmut Pfeifer, Michael Schindler, Monika Rausch-Förster, Jochen Filsinger
    SPD: Richard Ziehensack, Jan-Peter Oppenheimer, Klaus Rothenhöfer, Prof. Gert Weisskirchen
    WGF: Stefan Seewöster, Orhan Bekyigit
    AWL: Norbert Heneka
    FDP: Prof. Dr. Thorsten Krings
  • Ergebnis nach Parteien und Bewerber/-innen
  • Ergebnis nach Wahlbezirken
Ortschaftsratswahl Baiertal:
Ortschaftsratswahl Schatthausen:

Bundestagswahlen 2017

Am 24. September 2017 fanden die Bundestagswahlen statt. Hier finden Sie die Wieslocher Wahlergebnisse:

Landtagswahl 2016

Am 13. März 2016 fand die Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg statt.
Vorläufige Wahlergebnisse in Wiesloch:
Weitere Wahlergebnisse:

Oberbürgermeisterwahlen, 2015

Am 4. Oktober wählten die Wieslocher Bürgerinnen und Bürger Herrn Dirk Elkemann zum neuen Oberbürgermeister der Stadt Wiesloch. Er erhielt 54,47 % der Stimmen. Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr erhielt 45,44 % der Stimmen. 19.892 Bürgerinnen und Bürger waren wahlberechtigt, die Wahlbeteiligung lag bei 45,88 %. Herr Elkemann wird am 01.01.2016 sein Amt antreten. Die Verabschiedung des amtierenden Oberbürgermeisters Franz Schaidhammer und die offizielle Amtseinführung von Dirk Elkemann findet im Rahmen des Neujahrsempfangs am 10. Januar 2016 statt.


Kommunal- und Europawahlen, 2014

Bundestagswahl, 2013

Ein Wieslocher im Bundestag
Die Stadtverwaltung gratuliert dem amtierenden Stadtrat Prof. Dr. Lars Castellucci zur Wahl in den Deutschen Bundestag.

Weitere Informationen


Volksabstimmung S 21

Volksabstimmung S 21-Kündigungsgesetz, 2011


Landtagswahl 2011

Kommunal- und Europawahl 2009

Bundestagswahl 2009

Oberbürgermeisterwahl, 2008


Kontakt

Frau Gulino, Wahlamt, Fachbereich 3
Rathaus, Zimmer 212 a, Erdgeschoss
Telefon: 06222 84-363, Telefax: 06222 84-470
E-Mail: l.gulino@wiesloch.de